Tipps für einen gelungenen Fahrradurlaub

/, MaklerFair Group, Vorsorge/Tipps für einen gelungenen Fahrradurlaub

Tipps für einen gelungenen Fahrradurlaub

Mit der passenden Versicherung in den Fahrradurlaub

Von Reiseanbieter bis Versicherungscheck – mit unseren Tipps wird Ihre Radtour perfekt

Radreisen liegen im Trend. Laut Analyse des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club ADFC haben 5,2 Millionen Deutsche im vergangenen Jahr einen Radurlaub gemacht, 16 % mehr als im Vorjahr. Gründe gibt es viele: Neben der Möglichkeit, den Urlaub aktiv zu verbringen, kann man viele neue Orte kennenlernen, Natur und frische Luft genießen.

Vor dem Start in den Urlaub muss an einiges gedacht werden

Mit einer perfekten Routenplanung der jeweiligen Etappenziele, einem gut organisierten Gepäckservice und der Vorabbuchung der Reiseunterkünfte radelt es sich wesentlich entspannter. Wer dazu keine Lust hat, kann auf die zahlreichen Reiseorganisationen wie z. B. Pedalo, Radissimo oder Velotours zurückgreifen, die sich auf Fahrradurlaube spezialisiert haben.

Den Versicherungsscheck für Ihr Fahrrad sollten Sie aber auf jeden Fall selbst in die Hand nehmen – so lautet die Empfehlung des Bundes der Versicherten (BdV).

Folgendes sollten Sie prüfen:

  • Ist in meiner Hausratversicherung der einfache Fahrraddiebstahl außerhalb der versicherten Wohnung eingeschlossen?
    Wenn nein, empfiehlt es sich, die Hausratpolice entsprechend zu erweitern, idealerweise um einen 24-Stunden-Schutz! So sind Fahrrad und Fahrradgepäck auf Reisen nicht nur gegen Einbruchdiebstahl aus geschlossenen Räumen wie dem Fahrradkeller des Hotels oder der Garage des Ferienhauses, sondern auch beim Zelten abgesichert, wenn das Fahrrad im Freien abgestellt wird.
  • Habe ich eine Haftpflichtversicherung?
    Diese kommt unter anderem für Schäden auf, wenn man beispielsweise mit dem Fahrrad an einem parkenden Auto entlang schrammt.
  • Fordert mein Versicherer die Verwendung eines hochwertigen Fahrradschlosses?
    Wenn ja, sollten Sie Ihr Fahrrad im Urlaub immer an einem fest verankerten Gegenstand wie beispielsweise einem Laternenpfahl anschließen.
  • Wo gilt der jeweilige Reiseschutz?
    Geht es außerhalb von Europa auf Radreise, sollten Sie bei Ihrem Versicherer nachfragen, ob der Schutz auch für Ihr entsprechendes Reiseland gilt.

Alles im Gepäck? Na, dann rauf auf den Fahrradsattel und ab in den Urlaub! Wir wünschen gute Erholung und frohes Radeln.

Kleiner Tipp am Rande: Denken Sie auch an Ihren eigenen Reiseschutz wie die Reisekrankenversicherung oder die Reiserücktrittsversicherung!

 

2017-08-15T17:58:08+00:00 15.08.2017|Absicherung, MaklerFair Group, Vorsorge|